Über 125 Jahre Firmengeschichte

Das Kunz-Firmengelände im Jahre 1954

Wir über uns

Das Unternehmen Kunz in der Feldstraße im Augsburger Stadtteil Oberhausen zählt als Spezialbetrieb des Schrott- und Metallhandels zu den ältesten Betrieben in Augsburg. Es wurde von Andreas Schiele um 1890 gegründet und im Jahre 1898 handelsgerichtlich eingetragen. Anfang des letzten Jahrhunderts wurde es von dem Schmiedemeister Anton Schmidt erworben, der es bis zum 31. Juli 1913 unter dem Namen "Schiele Nachf. Anton Schmidt" führte.

Am 1. August 1913 ging die Firma auf den Augsburger Kaufmann Josef Kunz über, dem damaligen Schwager des Inhabers. Das bis zu diesem Zeitpunkt kleine Geschäft erfuhr mit seiner Übernahme einen starken wirtschaftlichen Aufschwung. Schon im darauffolgenden Jahr beschäftigte das Unternehmen etwa dreißig Arbeiter und stellte eine für die damalige Zeit in dieser Branche ungewöhnliche Betriebsgröße dar. Josef Kunz führte sein Unternehmen mit viel Fleiß und unternehmerischem Geschick durch mehr als vier Jahrzehnte mit allen persönlichen und wirtschaftlichen Entbehrungen und Schwierigkeiten.

Die beiden Weltkriege, Rezessionen, marktpolitische Probleme, Absatzschwierigkeiten, Preiseinbrüche und Wirtschaftsrückschläge forderten Fähigkeit, Glück und Mut des Unternehmers zugleich. Nach seinem Tod, am 19.Januar 1956, übernahm sein Sohn die Leitung der Firma. In den folgenden Jahren galt es die Spezialisierung der Firma auf Schrott -und Metallgroßhandel in ihrer Konsequenz zu erweitern und zu festigen.

Ein weiteres wichtiges Datum in der Firmenchronik stellt das Jahr 1964 mit der Übernahme der Firma Josef Kunz durch den Münchner Unternehmer Helmut Wimmer dar. Unter seiner Leitung entwickelte sich das Unternehmen konsequent auf ein technisch fortschrittliches Niveau.  

1989 wurde eine neue Großschere mit 800 Tonnen Scherkraft installiert.
1990 befestigte das Unternehmen das komplette Firmengelände nach wasserrechtlichen Gesichtspunkten - dazu wurde noch eine Spänehalle errichtet.
In den folgenden Jahren erweiterte sich das Angebot der Entsorgungsleistungen um Altholz, Altfahrzeuge und Baustellenabfälle mit eigenem Containerdienst.

Kunz Rohstoffhandel GmbH

In 2003 wurde zusammen mit der Thyssen Alfa Rohstoffhandel GmbH die neue Firma "Kunz Rohstoffhandel GmbH" gegründet. Durch diesen Schritt wurde die Kompetenz der Firma Kunz im Bereich Schrott und Metalle noch einmal erheblich aufgewertet und der Aktionsradius bis weit über Augsburg hinaus ausgeweitet.

Ökologische und ökonomische Vorgaben und Notwendigkeiten bedingen heute mehr den je fortschrittliches und flexibles Denken in den Vorgängen der Unternehmung Kunz. Die Vorgaben in einem seit vielen Jahrzehnten globalisierten Markt verlangen nach einem modernen und ausgereiften Recyclingprozess sowie nachhaltiger und umweltgerechter Entsorgungsmaßnahmen.

In ihrer über 125-jährigen Geschichte ist die Firma Kunz zusammen mit vielen anderen Augsburger Betrieben und der Stadt Augsburg viele Höhen und Tiefen durchschritten und zählt mit Stolz zu den "ältesten Augsburger Firmen".